Reglement Kiener’s Crash Cup

Zweck

Zur Förderung des sportlichen Wettkampfes führt der CC Bern Inter Kiener’s Crash Cup durch, der in erster Linie den Breitensport fördern soll. Die Spielerinnen und Spieler erhalten durch die Teilnahme Gelegenheit, clubintern Wettspielpraxis zu sammeln, um auch an externen Turnieren bestehen zu können.

Kiener's Crash Cup

Teilnahme

Die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften wird aufgrund der Anmeldungen vor jeder Saison neu bestimmt. Es können auch Teams anderer Clubs zur Teilnahme an Kiener’s Crash Cup eingeladen werden. Von ihnen wird erwartet, dass sie bei Bedarf für maximal die Hälfte ihrer Spiele Eiszeiten stellen.

Durch den Auflösung des Teams von Konrad Schneider umfasst die Teilnehmerliste diese Saison nur noch 6 Teams.

Spielsystem

Das Spielsystem wird jede Saison aufgrund der Anzahl gemeldeter Teams und der zur Verfügung stehenden Spielzeiten durch den Spielleiter neu festgelegt.

Da dieses Mal 6 statt 7 Teams teilnehmen, kommt ein neuer Modus zum Einsatz: zuerst spielen die 6 Teams eine volle Round-Robin. In der anschliessenden Zwischenrunde spielen dann die Teams auf den Rängen 1-3 bzw. 4-6 nochmals je einmal gegeneinander. Anhand der daraus resultierenden Gesamtrangliste (je 7 Spiele pro Team) ergeben sich die drei Paarungen der Finalrunde, welche alle am KCC-Schlussabend ausgetragen werden: Rang 1 und 2 spielen um den Meistertitel, Rang 3 und 4 um Platz 3 und schliesslich Rang 5 und 6 um den 5. Platz im KCC.

Die Spiele gehen über maximal 8 Ends und müssen vor Ablauf der Eiszeit beendet werden.

In den Finalspielen wird bei unentschiedenem Spielstand ein Zusatzend gespielt. Bringt das Zusatzend keine Entscheidung, dann gewinnt dasjenige Team, das nach der Round Robin besser klassiert war.

Die Spiele werden mit der 4-Steine Free-Guard-Zone gespielt.

Spezialregeln

Es sind keine Spielverschiebungen gestattet! Tritt ein Team am festgelegten Termin nicht mit mindestens 3 Spielern an, verliert es das Spiel forfait (gewertet mit 2/4/6 – 0/0/0).

Die Teams formieren sich grundsätzlich vor Saisonanfang nach eigenem Gutdünken. Klubmitglieder, welche noch keinen Einsatz im Rahmen von Kiener’s Crash Cup bestritten haben, können sich jederzeit noch einem Team anschliessen. Um Forfaits wegen zuwenig Spielern zu vermeiden, steht einem Team aber auch folgende Option offen: jede/r SpielerIn kann bei Bedarf als Alternate auf den Positionen 1 und 2 auch in einem anderen Team mitspielen.

Bern, im September 2017