D Chatz vo Walliselle 09. – 10.02.2019

Liebe Curlerinnen & Curler
Nun wo das Wetter wieder kälter wird, rückt die Planung für die Curling-Saison 2018/19 immer näher oder hat bereits begonnen. Es freut uns sehr euch zu unserem zusätzlichen Curlingturnier in Wallisellen einladen zu dürfen.
D Chatz vo Walliselle
09. & 10. Februar 2019
Ihr könnt euch jetzt schon anmelden. Schreibt uns eine Email mit allen Angaben oder meldet euch direkt unter www.dchatzvowalliselle.ch an.
Es erwarten euch spannende Spiele, eine super Stimmung und eine einzigartige Atmosphäre.
Informationen zu unserem Turnier werden laufend auf unserer Hompage bekannt gegeben.
Wir wünschen euch noch eine schöne Sommerzeit und freuen uns jetzt schon auf eine gelungene Premiere im Februar.
Liebe Grüsse
Das OK-Team
Andreas Baumgartner, Larissa Hofmann, Marc Freitag
Save the date_D chatz vo Walliselle

Senioren Team Bern Inter – Capitals

Mit dem neu formierten Team von Marc Strasser, Louis Moser und Paul Ruppen von den Capitals sowie Pierre Tavernini und Peter Berset von Bern Inter starteten wir in Biel zur SM.
Die ersten beiden Spiele konnten wir nach solider Leistung gewinnen. Im dritten Spiel wollte es einfach nicht zu unseren Gunsten laufen, weil der gegnerische Skip immer einen Wunder-Stein auspackte und so sein Team zum Sieg spielen konnte. Im vierten Spiel kam es zum Clubduell gegen Bern Inter, wo wir den Anfang gegen eine solide Leistung des Gegners glatt verschliefen und fast logischerweise den Kürzeren zogen…
Sozusagen im Würgegriff für die Viertelfinal-Qualifikation, gelang uns gegen den letztmaligen Silbermedaillengewinner eine super Leistung und dank einem perfekten Stein von Marc im letzten End der nötige Sieg. Leider fanden wir dann im Viertelfinal gegen den späteren Schweizermeister kein Rezept. Keine Schande, sie waren einfach besser. Gratulation auch an dieser Stelle!
Mit einem guten Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein und der tollen Stimmung im Team, freuen wir uns schon auf nächstes Jahr. Ganz wichtig zu erwähnen ist unser „Edel-Joker“ Paul Ruppen, der uns Tag und Nacht als Fahrer und Coach zur Seite stand. Unglaublich, diese Aufopferung. Es grosses Merci, Pole!
Peter Berset